Sonntag, 30. Oktober 2011

Jahreszeitentische

Von jeder Jahreszeit holen wir uns ein bisschen ins Haus:
Jahreszeitentische - ein kleiner Platze im Haus wo wir den Jahreskreislauf miterleben und auch im Haus zum Ausdruck bringen können.


Mit diese wunderbaren Herbstfarben versuche ich den goldenen Oktober noch ein bisschen zu erhalten, bevor nun unweigerlich der November Einzug hält.


 



Samstag, 22. Oktober 2011

Krokodil Theophil

"... lebte damals noch am Nil.
Krokodil Theophil habe ich mit heim gebracht.
Krokodil Theophil ist ein lustiges Reptil.
Krokodil Theophil ist ein richtiger Clown.
Hinten in dem Badezimmer habe ich es dann versteckt,
aber nachts beim Duschen,
singt es rhythmisch auf ägyptisch
daher hat es die Mutter dann entdeckt..." (Vaclav Neckar)



Outing: Dieses Lied von Vaclav Neckar war in meiner frühen Kindheit mein absolutes Lieblingslied (muss ich mich heut dafür schämen???...nein, ich war wirklich noch seeeehr jung damals, so etwa 5)...ich konnte alle Strophen auswendig. ;-)

Seht ihr "Theophil" auch, auf dieser Perle?

Samstag, 15. Oktober 2011

Lava

Lava hat mich schon als Kind fasziniert. Mein Traum war es immer, mal so richtig schön darin herumzumatschen ;-)...mir war damals nicht klar, dass ich mir da ganz schön die Finger verbrannt hätte...

Bei diesem "Lavastrom" hab ich mir die Finger nicht verbrannt und die Gefahr besteht auch nicht mehr.

Das schöne an der "Glaslava" ist, dass sie auch kalt noch schön rot leuchtend bleibt ;-)

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Herbst am Meer


 
Wildes Meer, Steine, Sand und felsige Gezeitenzonen spiegeln sich für mich in diesen Perlen wieder:



Samstag, 1. Oktober 2011

Rosa Hortensie

Rosa Hortensie
Wer nahm das Rosa an? Wer wußte auch,
daß es sich sammelte in diesen Dolden?
Wie Dinge unter Gold, die sich entgolden,
entröten sie sich sanft, wie im Gebrauch.


Daß sie für solches Rosa nichts verlangen,
bleibt es für sie und lächelt aus der Luft?
Sind Engel da, es zärtlich zu empfangen,
wenn es vergeht, großmütig wie ein Duft?


Oder vielleicht auch geben sie es preis,
damit es nie erführe vom Verblühn.
Doch unter diesem Rosa hat ein Grün
gehorcht, das jetzt verwelkt und alles weiß.
  (Rainer Maria Rilke . 1875 - 1926)
 


Jedes Jahr wieder fasziniert mich diese morbide Schönheit der Hortensien...